Vogelpflege

Was tun mit einem verletzten Vogel?

Bitte kontrollieren Sie zuerst, ob der Vogel wirklich verletzt oder krank ist. Jungvögel sind in den ersten Tagen sehr unbeholfen und können noch nicht fliegen obwohl sie gesund sind und sollten deshalb dort belassen werden, wo sie sind (siehe unten!). Falls der gefundene Vogel wirklich verletzt oder krank ist: Solche Vögel gehören in die Hände von Fachleuten!

 

Vogelpflege-Stationen im Churer Rheintal: 

Name Adresse PLZ Ort Telefon Mobile
Natalina Signorell Berggasse 45 7000 Chur 081 250 20 73 079 713 15 11
Christoph Meier-Zwicky Unterdorfstr. 13 7208 Malans

081 322 24 37

076 508 03 72

Ferdi Proyer Versamerstr. 11 7402 Bonaduz 081 641 17 24 058 610 11 82
Hannes Jenny Vialstrasse 49 7205 Zizers 081 257 38 93  079 504 30 90
Carla Wyssmann-Weber Vialstrasse 35 7205 Zizers 081 330 08 40
079 302 41 17

 

 

Download
Adressen aller Vogelpflegestationen im Kanton
Liste Vogelpflegestationen 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.5 KB
Download
Weitere Infos:
MB_Verletzte_Voegel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.5 KB

Jungvögel

 

Ein Jungvogel hat die besten Überlebenschancen, wenn er von den Altvögeln gefüttert und betreut wird. Eine Aufzucht in menschlicher Obhut ist sehr schwierig. Eine goldene Regel lautet deshalb: Lassen Sie Jungvögel dort, wo sie sind! In den seltensten Fällen sind sie wirklich verlassen.

 

Wenn Sie den Vogel bereits aufgenommen haben, sollten Sie ihn möglichst rasch an einen geschützten Ort (in Hecke, auf Baum) in der unmittelbaren Nähe des Fundortes zurücksetzen. Die Vogeleltern werden ihn dort finden. Nestlinge (unbefiederte Jungvögel, die aus dem Nest gefallen sind) sollte man sofort ins Nest zurücklegen. Wenn dies nicht möglich ist, kann eine Vogelpflegestation in der Nähe weiterhelfen.

 

Download
Weitere Infos:
MB_Jungvoegel_D_2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.3 KB