Nächste vERANSTALTUNGen

Programmänderungen wegen Corona

Aufgrund der Corona-Pandemie erfährt unser Jahresprogramm leider einschneidende Anpassungen. Die nachfolgende Liste der Änderungen entspricht dem Stand vom 3. November 2020. Je nach Entwicklung der Dinge können weitere Änderungen notwendig werden. Bitte konsultieren Sie bei Unsicherheiten unsere Homepage, wir halten diese immer aktuell.

 

Auf Grund der aktuellen Coronasituation findet der Vortrag am 18. November zum Thema Bündner Auen nicht statt und wird auf nächstes Jahr verschoben!

Biodiversität in Bündner Auen

Bildvortrag

mit Peter Weidmann

Ist verschoben!

Wann: Mittwoch, 18.November, 20.00 Uhr

 

Wo: Titthof Chur

 

Inhalt: Auengebiete besitzen einen hohen biologischen Reichtum. Die zerstörende Wirkung der Hochwasser führt zu einer zyklischen Verjüngung der Lebensgemeinschaften und verhindert die Dominanz einer kleinen Anzahl von Arten. Graubünden besitzt mehrere für die Schweiz bedeutende Auengebiete, die auch Refugien für stark gefährdete Tier- und Pflanzenarten bilden. Neben den Gefässpflanzen sind es vor allem die Insekten, die mit einer hohen Artenvielfalt vertreten sind, und deren Lebensweise sich oft im Verborgenen abspielt. Der Vortrag zeigt eine Auswahl an typischen Lebensräumen, Pflanzen- und Tierarten aus den Auengebieten Graubündens.

 

Eintritt frei, Kollekte

Naturnaher Seitenarm der Moesa  (Peter Weidmann)
Naturnaher Seitenarm der Moesa (Peter Weidmann)
Idasbläuling (lat. Plebejus idas) (Peter Weidmann)
Idasbläuling (lat. Plebejus idas) (Peter Weidmann)
Flusskies-Pionierflur  (Peter Weidmann)
Flusskies-Pionierflur (Peter Weidmann)

Filmvorführung

Verschoben!

"Das Wunder von Mals"

Datum noch nicht festgelegt (Dauer: 84 min.)

 

Wo: Kinocenter, Chur

 

Eintritt: 15.- pro Person

 

Inhalt: In diesem Dokumentarfilm von Alexander Schiebel geht es um ein rebellisches Dorf im Südtirol, das durch ein Referendum Pestizide
auf dem Gemeindegebiet verboten hat. Bauernbund, Landesregierung und Pharmaindustrie bekämpfen diesen Beschluss mit allen Mitteln. Ein ungleicher Kampf beginnt, indem die Menschen in Mals über sich hinauswachsen werden. Denn ihr „Nein“ zu Pestiziden und Monokulturen ist gleichzeitig ein „Ja“ zu Vielfalt, Schönheit und Eigenart, ein „Ja“ zur eigenen Identität.

 

Auch zu beachten: Bildervortrag zum Thema Pestizide am 25. März!

 


Waldvogel-Beobachtung

Foto: Stefan Linder

Walderlebnistag

Findet 2021/2022 statt!

 

 

Mitwirken des VSC am Walderlebnistag des Amts für Wald und Naturgefahren (AWN)  in Tamins mit U. Bühler, J. Hassler und P. Weidmann

 

 Wann: ?

 

 Wo: Tamins, Schützenhaus

 

 Inhalt: Am «Erlebnistag Multitalent Wald», der vom Kantonalen Amt für Wald und Naturgefahren
Graubünden organisiert wird, übernimmt der Vogelschutz Chur einen Posten zum Thema Vögel und Lebensraum Wald. Ein Besuch am Erlebnistag für Naturinteressierte lohnt sich, werden doch nebst der Vogelwelt unter anderem auch die Themen ‘Klimawandel und Wald’, ‘Wildtiere und ihr Lebensraum’ sowie ‘Biodiversitätsförderung im Wald’ behandelt. 

Mehr Informationen dazu:

 


Vögel und Naturschutzmassnahmen im Wald zwischen Untervaz und Mastrils

Exkursion

 

Mit U. Bühler und M. Arpagaus

 

Wann: April/Mai 2021

Treffpunkt: 7.45 Uhr Parkplatz Rüfeli am Nordost-Rand des Dorfes (bei den Sportplätzen). Anreise mit ÖV Chur ab 7.21 Uhr bis Untervaz/Giesacker. Aus logistischen Gründen beenden wir die Exkursion am Ausgangspunkt.

Dauer: ca. 4 Stunden

 

Inhalt:

Das Gebiet zwischen Untervaz und Mastrils ist in verschiedener Hinsicht naturkundlich äusserst spannend. Zum einen sind da die Rheinauen mit ihren Kiesbänken, Tümpeln und den verschiedenen Auenwaldtypen, zum anderen besteht hier am Hangfuss des Calandas ein Mosaik von eichenreichen Laubwäldern und Trockenweisen. Es sind also nebst den landschaftlichen Reizen auch etliche besondere Vogelarten zu erwarten. Schon seit mehreren Jahren werden in den Wäldern dieses Gebiets Aufwertungsmassnahmen zugunsten der Biodiversität durchgeführt, wobei der Erhalt und die Förderung der Eichen im Vordergrund stehen. Die verantwortliche Regionalforstingenieurin Miriam Arpagaus wird uns diese Massnahmen vor Augen führen.

 

 

 

 

Die Themen der Exkursion:

     Auen und ....

 

                                                       ... Eichen 


 

 

Pflegearbeit Praderei

Das Naturschutzgebiet Praderei werden wir, unter Einhaltung der Sicherheitsvorschriften, aber sonst wie gewohnt, im Zeitraum Juni-Juli und August-September pflegen. Cornelia Pfister wird sich an die freiwilligen Helferinnen und Helfer wenden.

 

 

Download
Jahresprogramm 2020, angepasst am 9.9.2020
Programm_2020_VSC_Stand_9_Oktober.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.1 KB